In diesem 20 Sekunden Werbespot, ausgestrahlt vor jedem damaligen Actionfilm in regionalen Kinos, machten wir uns gemeinsam mit freiwilligen, Schmerz und Hitze resistenten Paintball Vereinsmitgliedern auf, an einem Nachmittag die sowohl am meisten einladenden wie auch repräsentativen Eindrücke eines typischen Besuches der Ansfeldener BASEFIELD Paintball Anlage einzufangen und dem Farben Gemetzel freien Lauf zu lassen.

Leichter gesagt als getan, natürlich konnten wir unsere Filmausrüstung nicht ins Schussfeld bringen und einfach einen natürlichen Verschanz und Rambo-Sturmangriff Ablauf dokumentarisch begleiten, klar war zu Gunsten effizienter Zeit und Ressourcen Einteilung musste Jede Szene genau geplant und ausgeführt werden.

Zahlreiche Wiederholungen, Kamera Positionswechsel, Darsteller Verschnaufpausen und Literweise Farbe später, durch die dunklen Untergrundbunker und Tunnel der Innenhalle sowie die überwucherten Hügel und Holzkonstruktionen des Freigeländes später, in „Saving Private Ryan“ Stil, staubig, handheld, rasant geschnitten und mit untermalendem Trommelsoundtrack und Atemgeräusch Kulisse wie aus der innenperspektive einer Schutzmaske stand am Ende des Tages nur noch das Bedauern nicht selbst auch Teil der anstrengenden, doch allem Eindruck nach sehr unterhaltsamen Hobby Soldaten gewesen zu sein.

Weitere Aufträge in diesem Umfeld wissen wir jetzt jedenfalls, sollten wir uns in Naturalien, sprich eigener Spielzeit in der Halle bezahlen lassen (: